Training and Personnel Development

Plattform Sprach-Kitas: Ein Angebot zur Schulung und Vernetzung zusätzlicher Fachkräfte für sprachliche Bildung in Kindertagesstätten

Vortrag von Uwe Kohnle, internetlehrer GmbH; Philipp KröpelinKröpelin Projekt GmbH

 

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Bis Ende 2020 werden auf der ILIAS-basierten Plattform ca. 10.000 Kita-Fachkräfte in etwa 500 Gruppen vernetzt und geschult. In einer Mischung aus Präsenzlern- und Online-Vernetzungsphasen erhalten die Kita-Profis das Handwerkszeug, um aktuelle didaktische Methoden in den Kitas einzuführen. Damit die Plattform ein lebendiges und wirksames Angebot werden konnte, erhalten die Gruppen neben dem technischen Support eine aktivierende Community-Unterstützung: In einer Mischung aus Anwender-Schulung und Benutzerunterstützung werden best-in-class-Szenarien dokumentiert und an weniger aktive Benutzergruppen weitergegeben. Die technische und fachliche Konzeption wurde entwickelt durch eine Arbeitsgemeinschaft der Internetlehrer GmbH und der Kröpelin Projekt GmbH.

 

Zur Person: Uwe Kohnle ist Geschäftsführer der lernmodule.net gGmbH und der internetlehrer GmbH. Er ist als ILIAS-Entwickler unter anderem für den Bereich SCORM, den international maßgeblichen Standard für den lernplattformübergreifenden Austausch von Lerninhalten, zuständig. Zudem entwickelt er Blended-Learning-Szenarien auch für E-Learning-Novizen. Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg erschienen 2015 dreizehn Lernmodule zur Einführung in E-Learning und ILIAS unter einer Creative Commons Lizenz.
Philipp Kröpelin ist Spezialist für elektronisches Lernen mit Schwerpunkt Projektmanagement. Sein Fokus bilden mittlere und größere Projekte von der Strategieentwicklung über die didaktische und organisatorische Konzeption bis zur Umsetzung. Er ist Mitgründer des ILIAS-Projektes an der Universität Köln 1997-1999, war Gründer und Leiter der IMC-Geschäftsstelle in Köln von 1999-2002. Von 2002 bis 2008 war er Leiter des Forschungs-Spinn Off bureau42 GmbH in Sankt Augustin und wissenschaftlicher Leiter des Fraunhofer Symposiums "Zukunft betrieblichen Wissens / Kompetenzmanagement". Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter der Kröpelin Projekt GmbH. Philipp Kröpelin hat an der Universität zu Köln Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie studiert.

Doctors from abroad acquiring language competency in online autodidactic language courses

Presentation held by Werner Povoden - MBA eLearning und Wissensmanagement, AKI RP/Eifel - Ein Regionalverband der Deutschen Gesellschaft für Information und Wissen

 

Especially computer assisted autonomous learning environments must provide a suitable combination of multimedial task types to enhance the efficiency of language learning. Hence, task construction and combination is a vital aspect in language course conception so that language learners are able to develop and activate certain basic skills in understanding and speaking a language.

Online language courses with a new approach and philosophy provides foreign doctors with the freedom of learning the subtleties of the German language independently from time and place. Full integration of these courses into the ILIAS platform promotes the acquisition of language competency with an intercultural focus in a unique way for doctors from abroad.

Learning „Digitization” in a Digital Learning Environment – An Action-Oriented Module within the Modular Continuing Education Program of museOn | weiterbildung & netzwerk

Presentation held by Dorthe Hutz-Nierhoff; Sonja ThielmuseOn | weiterbildung & netzwerk (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

 

The increasing digitization across all areas of work calls for specially qualified staff, not least in museums, collections and exhibitions. With the help of the modular continuing education program provided by museOn | weiterbildung & netzwerk this particularly heterogeneous target group has the opportunity to develop the competencies required for the digital future, not only implicitly through the blended learning setting of the 40 sub-modules currently available, but also very explicitly through the “Digitization” module.

The presentation highlights the modularity and learning design of museOn, provides insight into course structure and learning space design by showcasing examples of the “Digitization” module and discusses requirements for further development and commercialization based upon the evaluation results of the one-year trial period.

Dorthe Hutz-Nierhoff, Research Associate for Educational Media with museOn | weiterbildung & netzwerk since 2016, is in charge of the learning design, implementation and support of the continuing education program on ILIAS.
Sonja Thiel, Research Associate and Study Program Coordinator with museOn | weiterbildung & netzwerk since 2014, is responsible for the academic development and coordination of the modular study program.

Go back

Last Change: 2019-03-22 14:09:32